Die „heilige“ fünfte Jahreszeit – Fasching im Ausseerland-Salzkammergut
07.02.2017
 

Die „heilige“ fünfte Jahreszeit – Fasching im Ausseerland-Salzkammergut

Am Faschingmontag wird der Ausseer Fasching offiziell in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.


Foto: TVB Ausseerland-Salzkammergut/Griese (frei)

Einer der Höhepunkte des Ausseer Faschings ist der Auftritt der Flinserl in ihren aufwendig bestickten Gewändern.

Foto: TVB Ausseerland-Salzkammergut/Griese (frei)

Trommelweiber, Flinserl, Pless, Fischer und Co. sind traditionelle und einzigartige Figuren der „heiligen“ fünften Jahreszeit im Ausseerland-Salzkammergut – dem Fasching. Von Faschingsonntag bis Faschingdienstag übernehmen die „Maschkera“ die Herrschaft und sorgen für Unterhaltung und Heiterkeit. „Seit Herbst 2016 steht fest, dass der Ausseer Fasching in die Liste ‚Immaterielles Kulturerbe‘ aufgenommen wird“, sagt Ernst Kammerer, Geschäftsführer des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut. Die UNESCO-Auszeichnung wird am 27. Februar um 13 Uhr verliehen. Am gleichen Tag feiern die Ausseer Trommelweiber mit einer Festveranstaltung ihren 250. Geburtstag.

Bad Aussee, 7. Februar 2017 – „Das Ausseerland-Salzkammergut ist eine der wenigen Regionen, in denen die närrische Zeit so authentisch und intensiv gelebt wird“, erklärt Ernst Kammerer. Der Fasching beginnt unter anderem mit Umzügen, dem traditionellen Weiberrocka, maskiertem Rodeln und den Faschingsbriefen, bei denen Politisches, Missgeschicke und Hoppalas in amüsanter Weise vorgetragen werden. Am Faschingmontag, 27. Februar, ziehen ab 12.30 Uhr Faschingsgruppen durch Bad Aussee und präsentieren sich den Gästen im Kur- & Congresshaus.

Flinserl, Zacherl, Fischer und Pless

Faschingmontag und -dienstag läuten die Trommelweiber die närrischen Tage ein. In Bad Aussee sind dies Männer in weißen Nachthemden mit Nachthauben und Masken, die zu den rhythmischen Klängen des traditionellen Ausseer Faschingsmarsches durch den Ort ziehen, um den Winter auszutreiben. Ein besonderes Erlebnis ist der Auftritt der Flinserl am Faschingdienstag, die mit ihren bunten Kostümen, Spitzhüten und „Gugeln“ (Masken) – aufwendig bestickt mit Silberpailetten – Aufmerksamkeit erregen. Bis zu 500 Stunden wird an der Herstellung eines Flinserlgewandes gearbeitet. Es gibt nur knapp mehr als 100 Stück dieser kostbaren Gewänder, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Die Kostüme erinnern stark an jene der Faschingsveranstaltungen in Venedig. Man nimmt an, dass in früheren Zeiten Salzfuhrleute aus dem Ausseerland-Salzkammergut am südländischen Maskentreiben Anleihe genommen haben. Flinserl, die für den Frühling stehen, beschenken Kinder mit Nüssen und Süßigkeiten, wenn diese Flinserlsprüche aufgesagt haben. Die Flinserl werden von Zacherl begleitet, die mit Saublasen, die an Stöcken befestigt sind, für die Flinserl den Weg frei machen. Weitere Höhepunkte sind die Fischer. Sie haben auf ihren Angeln Süßigkeiten, die Kinder mit dem Mund ohne Hilfe der Hände fangen müssen. Für die Erwachsenen gibt es Heringe. Ein für Kinder aufregender Brauch ist auch der Auftritt der Pless, die den zu Ende gehenden Winter verkörpern. Mit Schmutzlappen ausgerüstet jagen sie die Mädchen und Buben durch die Stadt.

Historisch bedeutsames Brauchtum
Seit dem Herbst 2016 ist es gewiss, dass der Ausseer Fasching ein immaterielles UNESCO-Kulturerbe in Österreich wird. Das bunte Treiben im Ausseerland-Salzkammergut reiht sich somit in historisch bedeutsame Brauchtümer ein, zu denen auch unter anderem die Spielpraxis des Salzburger Marionettentheaters, die Herstellung und Verwendung der Linzer Goldhaube und das Taubenschießen in Altaussee zählen. Am 27. Februar wird dieser Titel in Bad Aussee offiziell verliehen.

Corporate Data

Der Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut liegt in der geografischen Mitte Österreichs und umfasst die Orte Altaussee, Bad Aussee, Bad Mitterndorf, Grundlsee, Pichl-Kainisch und Tauplitz. Die Region bietet zu allen Jahreszeiten ein umwerfendes Naturschauspiel und mit Schwimmen, Radfahren, Wandern und Skifahren ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. Das Ausseerland-Salzkammergut verbindet Tradition und Innovation. Das Salzkammergut erfüllt die Sehnsucht nach Lebenskraft und Lebensfreude. Es erstreckt sich über die drei österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Steiermark. Mit 212 kartografierten Glücksplätzen verfügt das Salzkammergut über die weltweit höchste Dichte an nachgewiesenen Plätzen der Lebensenergie. Mehr als 1,2 Millionen jährliche Gästeankünfte und mehr als 4,4 Millionen Nächtigungen sichern dem Salzkammergut einen der führenden Plätze im österreichischen Tourismus.

Mehr Informationen unter: www.ausseerland.at


Wer kommuniziert, gewinnt.

Die Salzkammergut Presseagentur ist ein Informationsdienst des Kommhaus.
Sie möchten die Dienstleistungen der Salzkammergut Presseagentur nutzen?
Auf Ihre Anfrage unter office@kommhaus.com freuen wir uns.